Kommt die „Säule der Verbundenheit“ an die Wandseterassen?

Die Suche nach einem Standort für die „Säule der Verbundenheit“ schreitet weiter voran. Bei einer Ortsbegehung mit dem Künstler in dieser Woche sprachen sich alle politischen Vertreter_innen für den Bau der Säule an den Wandseterassen in Verlängerung der Fußgängerzone Schweriner Straße aus. Auch ich war gemeinsam mit meinen SPD-Kollegen vor Ort. Bevor es mit dem Bau losgehen kann, muss das Bezirksamt Wandsbek nun noch abschließend prüfen.

Die „Säule der Verbundenheit“ ist ein Projekt des Künstlers Björn von Schlippe vom Künstlerhaus Ohlendorffturm in Rahlstedt. Idee der Säule ist, auf einem zentralen Rahlstedter Platz eine acht Meter hohe, von innen beleuchtete Stahlsäule zu installieren, auf der 72 anonymisierte Profile von Menschen aus unserem Stadtteil zu sehen sind. Diese „Schattenriss-Profile“ – die mittlerweile fast alle fertiggestellt sind – sollen einen Querschnitt der Gesellschaft abbilden. Am Fuße der Säule soll Platz zum Sitzen, Treffen und Zusammenkommen sein. Die Säule soll somit ein Symbol sowie ein Ort für mehr Miteinander sein. Weitere Informationen zur „Säule der Verbundenheit“ finden Sie auf der Seite des Künstlers.