Neubau der Grundschule Kamminer Straße gestartet

Die Grundschule Kamminer Straße wird in den kommenden Jahren komplett neu gebaut werden und von einer zweieinhalbzügigen zu einer dreizügigen Schule wachsen. Zudem soll sie neben der bestehenbleibenden Sporthalle auch eine neue Gymnastikhalle erhalten. Aktuell hat der Bau begonnen. Wenn alles nach Plan läuft, könnte das neue Gebäude bereits im Sommer 2023 stehen. 2024 soll dann das Außengelände fertig gestaltet sein. Rund 13 Millionen Euro sollen hierfür investiert werden.

Das neue Schulgebäude wird zukünftig auf der rückseitigen Fläche des Schulgeländes zu finden sein. Der Zugang wird seitens der Hermann-Balck-Straße erfolgen. Das bisherige Gebäude an der Kamminer Straße wird nach Fertigstellung des Neubaus abgerissen werden.
Heute Morgen habe ich mich mit dem Schulleiter Eckart Ortmann sowie der Elternratsvorsitzenden Dorothea Lepper in der Schule getroffen. Schulleitung, Lehrer_innen, Ganztagsbetreuungsteam und Eltern sind in die Neubauplanungen aktiv mit einbezogen. Fest steht schon jetzt, dass die Schule ein innovatives Raumkonzept erhalten soll – hieran wird aktuell seitens der Schulbeteiligten gearbeitet. Die Lern- und Aufenthaltsflächen jeder Jahrgangsstufe sollen zu einer identifizierbaren Einheit zusammengefasst werden. Durch diese klassenübergreifende Organisation wird differenzierter Unterricht noch besser möglich sein. Zudem sollen die Gemeinschaftsflächen zum selbständigen Lernen genutzt werden können.
 

So soll die Grundschule zukünftig aussehen:

Lageplan:

Raumkonzept: 
Bild zur Visualisierung des Neubaus: © Gössler, Kinz, Kerber, Schippmann Architekten
Lageplan und Raumkonzept: © Freie und Hansestadt Hamburg, SBH Schulbau Hamburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.