Für eine bessere Anbindung des Gymnasiums Meiendorf

Politik, Schulleitung sowie die Eltern und Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Meiendorf haben sich in den vergangenen Jahren mehrfach für eine bessere Anbindung der Schule an den öffentlichen Nahverkehr (ÖPNV) eingesetzt. Diese Initiativen wurden seitens der zuständigen Behörden und vom HVV bislang jedoch immer wieder abschlägig beschieden.
Vor dem Hintergrund der bevorstehenden Sanierung der Saseler Straße und der Neuplanung der Bushaltestellen, möchten SPD und Grüne nun prüfen lassen, ob eine bessere Anbindung der Schule an den ÖPNV möglich ist. Ein entsprechender Antrag wurde in der Februarsitzung des Regionalausschusses Rahlstedt beschlossen. Mit ihrem Antrag unterstützt Rot-Grün eine Eingabe der Schülervertreter:innen des Gymnasiums Meiendorf dazu.
Das Gymnasium Meiendorf wird in den kommenden Jahren durch geplante Neubauten wachsen. 1.400 Schülerinnen und Schüler werden die Schule künftig besuchen. Mit dem Neubau der benachbarten Stadtteilschule Meiendorf am Schierenberg 50 werden täglich weitere 500 Schüler:innen vor Ort sein. Noch in diesem Jahr sollen am Schierenberg – zwischen Fasanenweg und Saseler Straße – die Arbeiten zur Instandsetzung der Geh- und Radwege erfolgen. Hierdurch sollen die Radwege insbesondere für Schüler:innen, die mit dem Fahhrrad fahren, sicherer gemacht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.