Start in das neue Jahr mit vielen Wünschen

SPD-Bürgerschaftsabgeordnete starten mit vielen Wünschen ins neue Jahr
Bürgerinnen und Bürger gaben den Politikern beim SPD-„WunschPunsch“ zahlreiche Wünsche und Aufgaben für 2017 mit

Mehr Kultur für Rahlstedt, mehr Sauberkeit und Sicherheit – dies waren nur einige der vielen Wünsche, die die Rahlstedter Bürgerinnen und Bürger den SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Anfang Dezember für das neue Jahr mitgaben.

Ole Thorben Buschhüter, Astrid Hennies und Ekkehard Wysocki hatten gemeinsam mit den SPD-Distrikten Rahlstedt, Oldenfelde und Meiendorf dazu aufgerufen, Wünsche und Forderungen an die Politik in Rahlstedt und Hamburg zu stellen. Zahlreiche Rahlstedterinnen und Rahlstedter hängten ihre Wünsche beim „WunschPunsch“-Infostand in der Schweriner Straße in den Tannenstrauß oder diskutierten sie mit den SPD-Politikern direkt vor Ort.

„Die vielen Wünsche und der gleichzeitige hohe Zuspruch zur Politik der SPD in Rahlstedt und in Hamburg insgesamt hat uns sehr gefreut. Wir nehmen dies als Ansporn und Aufgabe mit ins neue Jahr, noch mehr für unseren Stadtteil und unsere Stadt zu bewegen“, so die SPD-Bürgerschaftsabgeordneten.

„In den Gesprächen hat sich auch gezeigt, dass wir an vielen Themen, die die Bürgerinnen und Bürger bewegen, bereits dran sind. Sei es beim Thema Wohnungsbau mit dem Ziel, jedes Jahr mindestens 10.000 neue Wohnungen zu genehmigen und 3.000 Sozialwohnungen zu bauen, bei der Integration von Geflüchteten in Arbeit über das Arbeitsvermittlungs-Programm W.I.R. (work & integration for refugees) oder bei der Sauberkeitsoffensive für ein noch saubereres und schöneres Hamburg.

Wir freuen uns auf die Herausforderungen im neuen Jahr und jederzeit auf weitere Hinweise und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger aus Rahlstedt, Meiendorf und Oldenfelde an die Politik.“

Einen Überblick über die Ziele der SPD-Bürgerschaftsfraktion, die in der laufenden Legislaturperiode bereits umgesetzt wurden finden sich auch in dem aktuellen Info-Flyer: „Wir schaffen das moderne soziale Hamburg“.