Hamburgs neue Grundsteuer – Videokonferenz mit Finanzsenator Andreas Dressel

Sehr herzlich lade ich Sie am Freitag, den 13. Mai 2022, um 18:30 Uhr zu einer Videokonferenz zur neuen Hamburger Grundsteuerreform ein. Finanzsenator Andreas Dressel wird über das neue Grundsteuermodell informieren und Ihre Fragen beantworten. Die neuen Regelungen werden alle betreffen – Mieter:innen sowie Grundstückseigentümer:innen. 

 

Ab 2025 setzt Hamburg bei der Grundsteuer auf das sogenannte „Wohnlagemodell“. Dabei wird die Grundsteuer für Wohngebäude vorrangig anhand der Grundstücksgröße, der Gebäudefläche und der Wohnlage des Grundstücks ermittelt. Damit wird sie der angespannten Lage auf dem Wohnungsmarkt besser gerecht: Die neue Grundsteuer ist fair für Alle.

 

Auch wenn die neue Grundsteuer erst in drei Jahren erstmals erhoben wird, müssen Eigentümerinnen und Eigentümer bereits jetzt aktiv werden. Zwischen dem 1. Juli und dem 31. Oktober 2022 müssen sie eine Feststellungserklärung zu den Grundsteuerwerten beim Finanzamt abgeben – beispielsweise unter Angabe der Grundstücksgröße, der Wohn- und Nutzflächen der aufstehenden Gebäude sowie der jeweiligen Anteile der Eigentümer:innen.

 

Welche Neuerungen ergeben sich durch die neue Grundsteuer? Wie funktioniert das „Wohnlagemodell“? Und was müssen Eigentümer:innen und Mieter:innen beachten? Hierüber wird Finanzsenator Andreas Dressel in der Videokonferenz informieren und Fragen beantworten. Weitere Informationen zur neuen Grundsteuer finden sich schon jetzt unter www.grundsteuer-hamburg.de.

 

Die Konferenz erfolgt online auf der Plattform Zoom. Interessierte melden sich bitte unter der E-Mail buergerbuero@astrid-hennies.de an. Sie erhalten dann die Zugangsdaten sowie technische und Datenschutzhinweise.

 Senator Dr. Andreas Dressel, Senator der Finanzbehörde Bild: © Daniel Reinhardt / Senatskanzlei Hamburg

Bild: Daniel Reinhardt / Senatskanzlei Hamburg