SportCampus-Oldenfelde fit für die Zukunft machen

Der SportCampus-Oldenfelde der Stadtteilschule und des Gymnasiums Oldenfelde soll ausgebaut und fit für die Zukunft gemacht werden – einen entsprechenden Antrag hat Rot-Grün aktuell in die Bezirksversammlung eingebracht. Die beiden Schulen sollen in den kommenden Jahren ausgebaut werden, das Gymnasium um einen, die Stadtteilschule um zwei Klassenzüge. So steht es im aktuellen Schulentwicklungsplan.

Daher müssen auch die Sportflächen neu überplant und gestaltet werden. Denn für mehr Schüler_innen braucht man auch Bewegungs- und Sportangebote. Angedacht ist ein zusätzliches halbes Kunststoffrasen-Sportfeld in einer Größe von 2.500 Quadratmetern. Hiervon sollen auch die Sportvereine in Rahlstedt profitieren: Ab 17 Uhr und nach Absprache am Wochenende sollen die Vereine hier trainieren können.

Bereits im vergangenen Sommer gab es hierzu erste Gespräch mit den Schulen, an denen ich als Mitglied im Schulausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft intensiv beteiligt war. Anfang Januar fand nun ein sehr positives und konstruktives Planungsgespräch unter Beteiligung von Schulbau Hamburg, des Sportamtes Wandsbek, der Schulleitungen der Stadtteilschule und des Gymnasiums Oldenfelde sowie der Politik statt. Der vorliegende Antrag soll der Idee, einen zukunftsfähigen SportCampus zu schaffen, jetzt die notwendige Dynamik geben.

Wie im Bild oben könnte der neue SportCampus-Oldenfelde künftig aussehen. (Quelle: Präsentation der Stadtteilschule und des Gymnasiums Oldenfelde).