Neues Klassenhaus an der Grundschule Islandstraße ist fertig

Das neue Hamburger Klassenhaus an der Grundschule Islandstraße ist fertig. Damit haben wir bei uns im Stadtteil eines der ersten Klassengebäude dieser Art. An acht Hamburger Standorten wurde im vergangenen Jahr mit dem Bau dieser Schulgebäude begonnen, bereits jetzt sind viele der Klassenhäuser fertig gestellt. Das geht so schnell, da das Hamburger Klassenhaus quasi ein Fertighaus ist. Ein Großteil des Gebäudes kann in Werkshallen vorgefertigt und später vor Ort zusammengesetzt werden. Das verkürzt die Bauzeit und verringert witterungsbedingte Verzögerungen.

Trotzdem ist das Hamburger Klassenhaus keineswegs ein Schulgebäude von der Stange. Die jeweiligen Schulen wurden in die Planungen eng mit eingebunden und konnten ihr Klassenhaus individuell mitgestalten. Denn durch ein modulares Konzept lassen sich bei jedem Klassenhaus individuelle Grundrisse sowie eine angepasste Fassadengestaltung realisieren. Die Grundschule Islandstraße hat sich hier für eine Holzfassade entschieden.

Zwei komplette Jahrgänge in insgesamt acht Klassen sind im Neubau untergebracht. Und auch die Flure sollen unter anderem zum Lernen in Kleingruppen genutzt werden. Jetzt stehen an der Islandstraße noch die Sanierung von Räumen im alten Schulgebäude sowie die Vergrößerung der Mensa an. Auch die Schulhoffläche soll umgestaltet werden.

Ich freue mich sehr, dass die Grundschule Islandstraße hier bei uns in Meiendorf jetzt ihr Hamburger Klassenhaus nutzen kann. Die Schule wurde in den vergangenen Jahren von immer mehr Schülerinnen und Schülern als Erstwunschschule angewählt und brauchte dringend mehr Platz. Die ursprünglich dreizügige Grundschule soll laut Schulentwicklungsplan künftig vierzügig sein. Im kommenden Schuljahr werden hier wieder vier erste Klassen starten – nachdem es im vergangenen Schuljahr sogar fünf Parallelklassen in Stufe eins gab.

Weitere Informationen zum Hamburger Klassenhaus finden Sie unter: http://www.schulbau.hamburg/klassenhaus/