Neues Außengelände und moderne Mensa für die Grundschule Neurahlstedt

Die Schule Neurahlstedt wächst: Laut Schulentwicklungsplan (SEPL) soll sie zukünftig regelhaft mit fünf Parallelklassen in einem Jahrgang starten. Im Schuljahr 2020/21 wurden hier bereits erstmals fünf Klassen eingeschult. Ich habe mich mit Schulleiter Jan Lechel und seiner Stellvertreterin Magdalena Schommer zu den Entwicklungen an der Schule ausgetauscht.

Aktuell wird das Außengelände der Grundschule Neurahlstedt noch schöner gemacht: Auf dem weitflächigen Schulgelände direkt am Wehlbrook sollen zudem weitere altersgerechte Spielgeräte aufgebaut werden und das Spielen noch interessanter und vielseitiger gemacht werden. An der neuen Turnhalle ist bereits eine große Kletterwand entstanden. In Zusammenarbeit mit der „GemüseAckerdemie“ soll darüber hinaus ein Gemüsegarten angelegt werden. Insgesamt wurden dafür 500.000 Euro bereitgestellt.

Auch für die Mensa gibt es Pläne: Diese soll innerhalb des bestehenden Gebäudes so umgestaltet werden, dass in Zukunft fast doppelt so viele Schülerinnen und Schüler hier essen können als bisher. Eine Machbarkeitsstudie, die die Schule in Eigeninitiative in Auftrag gegeben hatte, liegt jetzt vor. Nun sollen die Gelder beantragt werden – der Umbau soll in den Sommerferien 2022 erfolgen.

Leben, lernen, lachen, gemeinsam Schule machen – das Motto der Grundschule Neurahlstedt wird hier wirklich gelebt. Von der Schulinspektion wurden die guten Ergebnisse von Unterricht, Ganztag und Miteinander an der Schule aktuell als außergewöhnlich bezeichnet.