Neue Bildungspläne für Hamburger Schulen

Die Schulbehörde hat in der vergangenen Woche die ersten Entwürfe für neue Bildungspläne der Grundschulen, Stadtteilschulen und Gymnasien vorgelegt. Die neuen Pläne berücksichtigen in allen Fächern deutlich stärker die Themenfelder „Digitalisierung“, „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ und „Wertebildung“ sowie die Sprachbildung. Neu ist auch eine etwas stärkere Konzentration auf die schriftlichen Klassenarbeiten und Klausuren. Zudem beschreiben sie klarer als bisher die Lern- und Unterrichtsinhalte.

Die Bildungspläne wurden von Fachleuten der Schulbehörde gemeinsam mit Lehrkräften aus den Schulen erarbeitet. Die Entwürfe der neuen Bildungspläne sollen jetzt breit mit den Schulgemeinschaften, den Interessenvertretungen und der Öffentlichkeit diskutiert werden. Im Herbst sollen die überarbeiteten Bildungspläne veröffentlicht und ab dem Schuljahr 2023/24 an allen Schulen verbindlich eingeführt werden. Weitere Informationen erhalten Sie in einer Pressemitteilung des Senats.

Bildungspläne legen fest, welche Ziele und Inhalte in jedem einzelnen Schulfach und jeder Jahrgangsstufe unterrichtet und gelernt werden sollen. Aufgrund der Vielfalt der Fächer und Schulformen gibt es insgesamt 101 Rahmenpläne. Sie werden in zwei Stufen überarbeitet. Zum heutigen Zeitpunkt werden die Referentenentwürfe für die Bildungspläne der Grundschule, der gymnasialen Oberstufe und der Hauptfächer in der Mittelstufe vorgestellt. Im nächsten Jahr folgen die restlichen Bildungspläne.

 

Bild: Canva