Ganzjahresfreibad in Rahlstedt eröffnet

Pünktlich zum Beginn der ersten warmen Tage: seit dem Wochenende hat das neue Ganzjahresfreibad Rahlstedt endlich  geöffnet. Auch der interaktive Wasserspielbereich für Kinder und die Liegewiesen können nun genutzt werden. Aufgrund der Corona-Pandemie gelten im Ganzjahresfreibad strenge Hygienevorschriften. So müssen Besucher_innen ab sechs Jahren unter anderem einen Corona-Test vorlegen, Tickets können nur für bestimmte Zeitfenster gebucht werden. Alle Infos finden Sie auf der Seite der Bäderland GmbH.

Mit fünf 25-Meter-Bahnen und 28 °C warmen Wasser lädt das neue Bad das ganze Jahr über zum Schwimmen an der freien Luft ein. Bereits im Dezember letzten Jahres waren die Bauarbeiten abgeschlossen worden. Aufgrund der Pandemie musste es aber noch geschlossen bleiben. Ich freue mich sehr, dass es jetzt losgeht Mit dem neuen Rahlstedter Kombibad gibt es nun ein sehr attratkives Schwimmangebot im Stadtteil. Zudem gilt im Rahlstedter Bad eine Hamburger Besonderheit: Denn während der Freibadsaison kann das neue Rahlstedter Ganzjahresfreibad in den nächsten Jahren zu günstigen Freibadpreisen genutzt werden. Dies haben die Fraktionen von SPD und Grünen in der Bezirksversammlung Wandsbek durchgesetzt.

Geschlossen bleiben muss zunächst weiterhin der Innenschwimmbereich, der 2018 nach einer umfangreichen Rundum-Erneuerung und Erweiterung wiedereröffnet worden war. Das alte Hallenbad war zum einen einer umfangreichen Betonsanierung unterzogen worden. Zum anderen war vor dem Bestandsgebäude eine Trainingshalle mit einem Kursbecken (12,50 m x 7,00 m) angebaut worden. Das Hallenbad Rahlstedt hat damit Hamburgs erstes Kursbecken mit einem Hubboden für eine variierbare Wassertiefe, so dass hier eine vielfältige Nutzung möglich ist. In der Trainingshalle werden verschiedene Aqua-Fitness- und Kursangebote untergebracht. Zusätzlich liefert der Neubau auch weitere Vorteile: Für Wassersportler gibt es beispielsweise ein Soundsystem, dass bei Aqua Power oder Aqua Kickpunch ordentlich den Takt vorgibt. Für Schwimmer ergibt sich durch die Entzerrung der unterschiedlichen Nutzungen deutlich mehr Platz in der großen Schwimmhalle.

Das neue Ganzjahresfreibad ersetzt das Freibad am Wiesenredder. Auf dem dortigen Gelände sollen zum einen 130 bis 150 neuen Wohnungen entstehen – ein Bebauungsplanverfahren wurde eingeleitet. Für den Wohnungsbau hat der Senat die Vorgabe gemacht, dass 30 Prozent der Wohnungen öffentlich gefördert sein müssen. Die Bezirksversammlung Wandsbek hat auf Antrag von SPD und Grüne darüber hinaus 40 Prozent freifinanzierte Wohnungen mit einer Miete unter 9 Euro netto kalt (oder öffentlich geförderten Wohnungsbau des 2. Förderwegs) gefordert. Eigentumswohnungen sollen einen Anteil von 30 Prozent ausmachen. Zum anderen soll am Wiesenredder die Stellau renaturiert werden und eine öffentlich nutzbare Spiel-, Freizeit und Begegnungsfläche entstehen. Möglichkeiten für die öffentlichen Flächen sollen mit verschiedenen Akteuren erörtert werden.

 

Am 1. Juni fand die offizielle Einweihung des Ganzjahresbades im Beisein von Michael Pollmann, Staatsrat für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft, und Dirk Schumaier, Geschäftsführer der Bäderland Hamburg GmbH, offiziell eröffnet und in die Hände von Badleiter Björn Seemann übergeben. Die Pressemitteilung des Senats dazu finden Sie hier:

 

Wetterunabhängiges Freibadvergnügen

Ganzjahresfreibad in Rahlstedt eröffnet

Mit dem Beginn der Freibadsaison öffnet erstmals das neue Ganzjahresfreibad in der Rahlstedter Bahnhofstraße seine Tore. Hier können die Rahlstedterinnen und Rahlstedter nun witterungsunabhängig nicht nur drinnen, sondern auch unter freiem Himmel schwimmen und baden. Erst 2018 wurde das angeschlossene Hallenbad umfassend modernisiert und erweitert. In Kombination mit dem beheizten Außenbereich, der sonnigen Liegewiese, dem separaten Kursbereich sowie den klassischen Schwimm- und Spielbecken bietet das Bad in zentraler Lage umfangreiche Möglichkeiten für unbeschwerten Badespaß, Schwimmsport, Gesundheits- und Präventionssport sowie schulische und private Schwimmlehrangebote für Kinder. Aufgrund der umfangreichen Erweiterungen im Angebotsspektrum heißt es nun zu Recht Familienbad Rahlstedt.

5 Bahnen à 25 Meter umfasst das neue Freibadbecken. Die Wassertemperatur beträgt im Sommer 25 Grad Celsius, im Rest des Jahrs sogar 28 Grad. Zum Außenbereich gehören zudem eine großzügige Liegewiese und ein interaktiver Wasserspielplatz für Kinder. In der Corona-Zeit hat das Freibad hat täglich von 6.30 – 19.00 Uhr (mit kurzen Pausen für die zusätzliche Desinfektionstätigkeiten) geöffnet. Tickets gibt es online und an der Tageskasse.

Am 1. Juni wurde das Freibad in der Rahlstedter Bahnhofstraße von Michael Pollmann, Staatsrat für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft, und Dirk Schumaier, Geschäftsführer der Bäderland Hamburg GmbH, offiziell eröffnet und in die Hände von Badleiter Björn Seemann übergeben.


Ganzjährig nutzbare Wasserfläche für den Schwimm- und Badebetrieb

Mit der Modernisierung und Erweiterung des Familienbads Rahlstedt setzt Bäderland ein weiteres Mal die städtische Bäderstrategie um: Den konsequenten Ausbau der Wasserflächen mit einem starken Fokus auf Schwimmlehrangeboten besonders für Kinder sowie den altersunabhängigen Breiten- und Vereinssport.

Dies hebt auch Staatsrat Pollmann positiv hervor: „Besonders freut es mich, dass wir gleich zu Beginn der Freibadsaison das neue, beheizte Ganzjahresfreibad des Familienbades Rahlstedt in Betrieb nehmen können. Wir setzen damit erfolgreich die Politik des Senats fort, die ganzjährig nutzbaren Wasserflächen für den Bade- und Schwimmbetrieb zu vergrößern. Mit dem Ersatz für das entfallene Freibad Großlohe, welches nur in der eng begrenzten Sommersaison nutzbar war, hat Bäderland das Versprechen einer Verbesserung des Bade- und Schwimmangebots im Stadtteil und dessen Umgebung zeitgerecht gehalten und umgesetzt.“


Drinnen Kurse, draußen Schwimm- und Badebetrieb

Bereits seit Dezember 2020 ist der Außenbereich fertig, konnte jedoch aufgrund der Corona-bedingten Schließung aller Bäder bislang keine Gäste willkommen heißen.

Dazu Bäderland Geschäftsführer Dirk Schumaier: „Wir hätten gerne im Dezember eröffnet. Das hätte den Mehrwert der neuen, wetterunabhängigen Wasserfläche unter freiem Himmel schön veranschaulicht. Aber auch jetzt sind Vorteile klar erkennbar, denn witterungsbedingt liegt in allen anderen jetzt öffnenden Sommerfreibädern die Wassertemperatur bei ca. 12 – 14 Grad Celsius. Hier in Rahlstedt bieten wir sofort 25 Grad. Dass der Start nun in den Beginn der Freibadsaison fällt, hat noch aus einem anderen Grund Charme: Wir werden die kommenden Wochen nutzen, um in den Hallenbädern konzentriert Schwimmlernangebote für Kinder durchzuführen. Die Kombination aus Hallen- und Freibad macht hier in Rahlstedt beides parallel möglich.“


Fokus auf Barrierefreiheit

Das Familienbad in Rahlstedt überzeugt neben der ganzjährigen Nutzbarkeit für die Gäste mit seiner besonders guten Barrierefreiheit. Alle Modernisierungs- und Neubauprojekte von Bäderland sind nach DIN 18040 Barrierefreies Bauen zertifiziert und erfüllen die Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für das Badewesen. „Auch dadurch werden wir unserer Aufgabe gerecht, ein für alle Hamburgerinnen und Hamburger gleichermaßen gut erreichbares, zugängliches und nutzbares Wasser-, Sport- und Freizeitangebot zu gewährleisten“, erklärt Dirk Schumaier.

Entsprechend ist das Bad durchweg barrierefrei zugänglich, inklusive den Beckeneinstiegen über ebenerdige Beckenkanten oder flache Treppen mit Handlauf. Zudem ist ein Duschrollstuhl verfügbar sowie ein mobiler Beckenlift, der den Beckenein- und -ausstieg auch für gehbeeinträchtigte Gäste möglich macht.


Energieeffizienz

Auch in puncto Energieeffizienz ist das neue Bad vorbildlich und verfügt über den neuesten Stand der Technik (z. B. Energieeffiziente Pumpen, Wärmeisolierte Fassaden und Dächer). Die Computer gesteuerte Gebäudeleittechnik optimiert Verbräuche anhand der Besucherzahlen.


Eintrittspreise im Sommer wie im bisherigen Freibad

Insgesamt hat Bäderland in den letzten 4 Jahren ca. 10 -12 Mio. Euro in diesen zentralen Badstandort investiert und damit den Betrieb für die nächsten 30 Jahre sicher und modern aufgestellt. Das ändert aber an den Eintrittspreisen nichts. Im Gegenteil, denn in der üblichen Saison des bisherigen Sommerfreibads (Ende Mai bis ca. Ende August) gelten für das Familienbad trotz des deutlich größeren Angebots die niedrigeren Freibadpreise. Kinder unter 12 zahlen dafür seit 2021 in der Sommersaison nur 1 Euro (statt bisher 1,60 Euro für das Freibad bzw. 3,20 Euro für das Hallenbad). Somit gibt es in Rahlstedt allein durch diese Regelung einen Rabatt von rund 70 %. Zusätzlich können Rabatte durch die Bäderland Multi Card genutzt werden.


Über Bäderland

Die Bäderland Hamburg GmbH betreibt 26 Schwimmbäder und Sporteinrichtungen in Hamburg, die jährlich rund 4,2 Millionen Besuche verzeichnen. Große und kleine Badegäste aus dem Hamburger Stadtgebiet und dem Umland nutzen regelmäßig die modernen Wasserangebote für Sport, zum Spaß und zur Erholung. Bäderland führt als Partner der Hansestadt außerdem zuverlässig das gesamte Hamburger Schulschwimmen mit qualifizierten Schwimmlehrerinnen und -lehrern durch. Bäderland bietet seinen Kunden ein breit gefächertes Portfolio in den Bereichen Schwimmen, Fitness, Sauna und Entspannung. Darüber hinaus betreibt Bäderland das Eisland in Farmsen. Die Hamburger nutzen die Anlagen vielfältig – ob zum Babyschwimmen oder zu einem mitternächtlichen Saunagang, zum intensiven Leistungssport oder zum relaxten Sonnenbaden auf der Liegewiese.

 

Quellen:Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft; Bäderland Hamburg GmbH, Gute Leude Fabrik