Planungen für den neuen U-Bahnhof Oldenfelde sind fertig

Die Planungen für den neuen U-Bahnhof Oldenfelde sind fertig. Im September soll das Planfeststellungsverfahren für die neue Station an der U1 zwischen Farmsen und Berne beginnen.

Am verganenen Donnerstag wurden die Anwohner über die Planungen informiert. In zwei vorherigen Veranstaltungen hatten die Bürger bereits zahlreiche eigene Ideen und Anregungen mit in die Planungen einfließen lassen.

Im Zuge dieser Bürgerbeteiligung wurde zum Beispiel auf einen zweiten Zugang zur Station im Norden verzichtet. Der zweite Zugang hätte die Nutzung eines Grundstücks der SAGA/GWG bedingt. Die SAGA hatte sich dann aber dagegen ausgesprochen, weil für dafür u.a. ein gerade erst neu gebauter Spielplatz hätte abgerissen werden müssen. Auch hatten sich die Bürger vor Ort für diese Lösung ausgesprochen.

Außerdem wird in Abstimmung mit den Anwohnern auf einen Bahnhofskiosk verzichtet – und: Die geplante neue Unterführung mit dem Zugang zum Bahnsteig soll nachts nicht verschlossen werden, sondern rund um die Uhr offen bleiben.

Verläuft das Planfeststellungsverfahren ohne größere Probleme, könnte der Bau der neuen U-Bahn-Station Oldenfelde in zwei Jahren beginnen. Die Inbetriebnahme ist im Jahr 2019 vorgesehen.

Insgesamt sollen mit der Haltestelle rund 5.000 Einwohner an das Hamburger U-Bahn-System angeschlossen werden.

 

Quelle: Hochbahnblog: Oldenfelde – Anwohner haben mit geplant und Nahverkehr Hamburg: Planung für neuen U-Bahnhof Oldenfelde ist fertig vom 22. Juli 2016.