Corona – Wo finde ich Informationen?

Liebe Rahlstedterinnen, liebe Rahlstedter,

das Coronavirus stellt uns alle vor viele Herausforderungen. Kitas, Schulen und Hochschulen sowie zahlreiche Läden sind geschlossen – unsere sozialen Kontakte und unsere Freizeitangebote sind stark eingeschränkt. Menschen mit Symptomen und Menschen, die in den vergangenen zwei Wochen in einem Risikogebiet waren, befinden sich in Quarantäne.

Ziel der einschränkenden Maßnahmen ist es, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Je weniger Menschen sich gleichzeitig anstecken, desto besser können schwer erkrankte Patienten behandelt werden.

Ich danke Ihnen allen, dass Sie dabei mithelfen und für Ihre Solidarität. Ganz besonders danke ich all denjenigen, die für uns alle weiter im Einsatz sind: in den Krankenhäusern und Supermärkten, in der Betreuung und Pflege, bei der Müllabfuhr, der Feuerwehr und der Polizei und vielen mehr.

Halten Sie durch und bleiben Sie gesund! Gemeinsam stehen wir das durch.

Ihre Astrid Hennies

 

Um Ihnen einen Überblick über die aktuellen Informationen der Stadt Hamburg sowie der Bundesregierung zu geben, finden Sie hier eine Übersicht:

Aktuelle Lage in Hamburg und Deutschland:

Informationen zur Lage sowie aktuelle Pressemitteilungen der Stadt Hamburg finden Sie auf der Seite der Stadt Hamburg zur Corona-Pandemie: Aktuelle Meldungen der Stadt Hamburg.

Aktuelle Informationen der Bundesregierung zum Coronavirus in Deutschland finden Sie hier: Aktuelle Meldungen der Bundesregierung.

Das Robert-Koch-Institut, das die Bundesregierung in allen fachlichen Fragen berät, hat seine Informationen zum Coronavirus – u.a. zu deutschlandweiten Krankheitszahlen oder Risikogebieten – hier zusammengestellt: Aktuelle Meldungen des Robert-Koch-Instituts.

Auf den Seiten der SPD finden Sie zudem eine Übersicht über die wichtigsten Maßnahmen, Informationen und Tipps zum Coronavirus im Überblick unter: Informationen der SPD zu Corona-Hilfsangeboten.

 

Informationen für Unternehmen:

Für Unternehmen hat die Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation eine Sonderseite geschaltet. Hier finden Sie u.a. Informationen zu Unterstützungsangeboten – wie bspw. zu nicht rückzahlbaren Zuschüssen über die Hamburger Corona Soforthilfe (HCS) für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler, zu Programmen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) oder zu Bürgschaften: Informationen für Unternehmen der Stadt Hamburg.

Fragen und Antworten zu Informationen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber sowie zu Geschäften und Wirtschaft finden der Stadt Hamburg finden Sie zudem unter: FAQ der Stadt Hamburg für Unternehmer.

Informationen der Bundesregierung zu zum Corona-Schutzschirm für Unternehmen – finden Sie auf den Seiten des Bundesfinanzministeriums sowie des Bundeswirtschaftsministeriums.

Informationen zur Kurzarbeit finden Sie auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit unter: Informationen zum Kurzarbeitergeld.

Informationen für Hamburgs Kultur und Kreativwirtschaft sowie den Sport

Informationen für Kultureinrichtungen und -projekte, angestellte und freischaffend tätige Künstlerinnen, Künstler und Kreative sowie Akteure der Medienwirtschaft finden Sie auf der Seite der Behörde für Kultur und Medien unter: Hilfsmaßnahmen für Hamburgs Kultur und Kreativwirtschaft.

Informationen zur Unterstützung für Corona-geschädigte Vereine und Unternehmen im Sport finden Sie auf der Seite der Behörde für Inneres und Sport unter: Hilfen für den Sport.

 

Informationen für Beschäftigte:

Informationen zu Arbeits- und arbeitsschutzrechtlichen Fragen zum Coronavirus – bspw. zu Entgeltfortzahlung oder Kurzarbeitergeld – finden Sie auf der Seite des Bundesarbeitsministeriums unter: Informationen zu Arbeits- und arbeitsschutzrechtlichen Fragen.

Fragen und Antworten zu Informationen für Beschäftigte finden Sie auf den Seiten der Stadt Hamburg unter: FAQ Beschäftigte.

Die Bundesregierung hat vorübergehend den Zugang zu Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende vereinfacht. Informationen dazufinden Sie auf den Seiten der Bundesarbeitsagentur unter: Coronavirus – FAQ zur Grundsicherung.

Mieterinnen und Mieter, die aufgrund der Corona-Krise Schwierigkeiten haben, ihre Miete vertragsgemäß zu entrichten, können einen Mietzuschuss beantragen, sofern Sie ihren sonstigen Lebensunterhalt und einen Teil der Miete durch eigenes Einkommen bestreiten. Weitere Informationen zum sog. „Wohngeld“ finden Sie auf der Seite der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen: Informationen für Mieter, Vermieter und Bauherren sowie unter Wohngeld Hamburg.

 

Informationen für Eltern mit Kindern und Studierende:

Für Familien, die wegen der Corona-Pandemie Unterstützung benötigen, hat die Bundesregierung einen Notfall-Kinderzuschlag eingerichtet. Informationen hierzu finden Sie auf der Seite des Bundesfamilienministeriums unter: Notfall-Kinderzugschlag.

Informationen zu den Auswirkungen des Coronavirus auf die Betreuung in Kindertagesstätten finden Sie auf der Seite der Stadt Hamburg unter: Kindertagesstätten

Fragen und Antworten zu den Schulschließungen sowie zur Notbetreuung an Schulen finden Sie auf der Seite der Stadt Hamburg unter: Schulen.

Beratung und Unterstützung bei allen Problemen und Konflikten, die im Zusammenhang mit den Schulschließungen und dem Lernen zu Hause auftreten können, bieten die Regionalen Bildungs- und Beratungszentren (ReBBZ) unter den Telefonnummern: 040-428 12 82 09 oder 040-428 12 82 19 oder 040-428 12 80 50 (Mo-Fr von 9-16 Uhr, auf Wunsch selbstverständlich auch anonym).

Zudem hat die Bundesregierung Informationen zusammengestellt, wie Eltern mit Kindern über möglicherweise belastende Situationen aufgrund des Coronavirus zu sprechen und bspw. häusliche Quarantäne zu organisieren: Informationen für Familien.

Informationen für Studierende – z.B. zum Aussetzen des Vorlesungsbetriebs oder zum BAföG-Bezug – finden Sie auf der Seite der Stadt Hamburg unter: Hochschulen.

Informationen für Betroffene:

Meldung bei Symptomen: Arztruf 116117

Bei auftretenden grippeähnlichen Symptomen in Verbindung mit Kontakt zu erkrankten Personen oder einer Rückkehr aus Risikogebieten soll der Hausarzt oder der Arztruf 116117 telefonisch kontaktiert werden.

Für Menschen, die Fragen zum Thema Corona haben, steht rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche die
Hamburger Hotlinie 040-428 28 40 00 zur Verfügung.

Speziell für Seniorinnen und Senioren hat die Stadt zudem die Hilfe-Telefonnummer 040-428 28 80 00 eingerichtet (Mo-So von 9-17 Uhr).

Informationen über Initiativen und Anlaufstellen die Nachbarschaftshilfen anbieten, finden Sie auf einer regelmäßig aktualisierten Seite der Stadt Hamburg unter: Corona-Nachbarschaftshilfe/.

Informationen der Bundesregierung, was bei einer häuslichen Quarantäne wichtig ist, finden Betroffene unter: Informationen zur häuslichen Quarantäne.

Zudem hat die Bundesregierung Informationen zusammengestellt, wie Eltern mit Kindern über möglicherweise belastende Situationen aufgrund des Coronavirus zu sprechen und bspw. häusliche Quarantäne zu organisieren: Informationen für Familien.

Auf der Seite des Auswärtigen Amtes finden Sie Informationen über Reisewarnungen und Rückholprogramme für deutsche Staatsbürgerinnen und Staatsbürger aus dem Ausland: Reisewarnungen und das Rückholprogramm.

 

Überblick zu Angeboten und Engagementformen

Für Menschen, die sich in der Coronakrise freiwillig engagieren wollen, hat die Stadt Hamburg Informationen von Initiativen, Angebote und Anlaufstellen aus der gesamten Stadtgesellschaft zusammengestellt. Diese regelmäßig aktualisierte Übersicht finden Sie unter: Corona-Hilfe.

Die Hamburger Freiwilligenagenturen vermitteln mit einer zentralen Plattform ab sofort kurzfristige Hilfen. Informationen hierzu finden Sie auf der Seite der Freiwilligenagenturen unter: Corona Nachbarschaftshilfen der Freiwilligenagenturen.

 

Allgemeine Informationen zum Coronavirus

Fragen und Antworten zu allgemeinen Verhaltenstipps beim Umgang mit dem Coronavirus finden Sie auf den Seiten der Stadt Hamburg unter: Verhaltenstipps beim Umgang mit dem Coronavirus.

Grundlegende Informationen zurm Coronavirus – von der Hygiene in Supermärkten bis zu Fragen und Antworten rund um Tiere – finden Sie auf den Seiten der Stadt Hamburg unter: Grundlagen.

 

Bild: Pixabay