Bürgerschaft bewilligt 27.000 Euro für Projekte in Rahlstedt, Oldenfelde und Meiendorf

Auf Initiative der Regierungsfraktionen von SPD und Grünen hat die Hamburgische Bürgerschaft kurz vor Weihnachten 27.000 Euro aus den so genannten Tronc-Mitteln für 14 verschiedene Projekte in Rahlstedt, Oldenfelde und Meiendorf bewilligt. Gefördert werden Projekte aus den Bereichen „Kinder, Jugend und Familien“, „Soziales“, „Schule und Bildung“, „Sport“, „Kultur“ und „Ökologie“. Im Einzelnen sind dies:

Projektträger Projekt Betrag
Startloch Rahlstedt Erweiterung des Outdoor-Angebots 1.000 Euro
Voll in Bewegung e.V. Reaktivierung des Fitnesskellers im Jugendzentrum Großlohe 1.700 Euro
Jugendclub Mittendrin Stühle und Neubespannung Billardtisch 2.000 Euro
Gabriel e.V. Ausstattung des neuen Kulturcafés im Güstrower Weg 2 2.000 Euro
Stiftung Natur im Norden Mediensofa für die Dauerausstellung im Besucherzentrum Haus der Wilden Weiden 3.300 Euro
Schulverein STS Meiendorf e.V. Pausenmobiliar 1.140 Euro
Förderverein der Schule Bekassinenau e.V. Pausenmobiliar 1.260 Euro
Schulverein Islandstraße e.V. Judomatten  2.330 Euro
Bürgerverein Rahlstedt e.V. Zusatzschilder zur Ergänzung von Straßenschildern: Erläuterung der Straßennamen und deren Verbindung zu Rahlstedt 2.000 Euro
Kirchengemeinde Alt-Rahlstedt Erneuerung Kirchengestühl in der Kirche Alt-Rahlstedt 2.000 Euro
Treffpunkt Großlohe Neuanschaffung Inventar im Zuge der räumlichen Erweiterung desStadtteiltreffs 2.000 Euro
Martha-Haus Bett-Aufstehmelder 2.410 Euro
Hamburger Minigolf-Club von 1965 e.V. Sanierungsarbeiten an der Anlage 1.860 Euro
Rahlstedter Sport-Club von 1905 e.V. Sanierung des Vereinsheims im Sportpark Rahlstedt 2.000 Euro

Dazu die Rahlstedter SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Ole Thorben Buschhüter, Astrid Hennies und Ekkehard Wysocki: „Wir freuen uns, dass wir mit unserer Initiative zahlreiche gemeinnützige Projekte im Stadtteil konkret unterstützen können. Mit ihrem großen Engagement leisten die vielen Ehrenamtlichen einen unschätzbaren Beitrag für den sozialen und gesellschaftlichen Zusammenhalt hier bei uns in Rahlstedt, Oldenfelde und Meiendorf. Das verdient unser aller Respekt und Anerkennung.“

Hintergrund zur Tronc-Abgabe:

Zur Unterstützung der gemeinnützigen Arbeit vergibt die Hamburgische Bürgerschaft Mittel so genannten Tronc-Mittel an soziale Einrichtungen und Projekte sowie Stiftungen und Initiativen, die sich mit großem Einsatz und Engagement um die Belange von Kindern und Jugendlichen, den sozialen Ausgleich, die sportliche und kulturelle Förderung, den ökologischen Ausgleich oder auch um das gute Zusammenleben in den Stadtteilen und der Nachbarschaft kümmern. Die Tronc-Mittel stammen aus dem so genannten Tronc, der Trinkgeldkasse in der Spielbank. Vier Prozent des anfallenden Troncaufkommens steht der Stadt als Troncabgabe zu, die es für gemeinnützige Zwecke verwenden muss. Für das Haushaltsjahr 2016 stehen knapp 600.000 Euro zur Verfügung, die hamburgweit vergeben werden.