Auch im Pflegeheim digital vernetzt sein

Smartphone und Tablet gehören inzwischen zum Alltag vieler Senior_innen. Auch ins Pflegeheim ziehen zunehmend Menschen selbstverständlich mit ihrem Smartphone ein –vor allem, um unkompliziert über Fotos und Videos mit der Familie und Freunden im engen Kontakt zu bleiben.

Damit Senior_innen digitale Endgeräte in Pflegeheimen tatsächlich nutzen können, haben wir im Oktober 2019 gemeinsam mit den Grünen einen Antrag in die Bürgerschaft eingebracht. Hiermit wollen wir den Ausbau des hauseigenen WLANs vorantreiben und zum Standard in den Hamburger Pflegeheimen machen. Angesichts der Corona-Pandemie haben wir im Mai dieses Jahres noch einmal bekräftigt, dass dieser Antrag zügig vorangetrieben wird.

Vergangene Woche wurde auf Bezirksebene zudem ein Antrag der rot-grünen Regierungskoalition beschlossen, der darauf zielt, die Teilhabe älterer Menschen an digitaler Infrastruktur in den Wandsbeker Pflegeheimen zu verbessern und zukunftsfähig zu gestalten. Dazu die Bezirksabgeordnete Marlies Riebe, Fachsprecherin für Senior_innen:

„Die vergangenen Monate haben uns allen einmal mehr gezeigt, welche Bedeutung die digitalen Medien haben können. Während im „Lockdown“ viele Menschen über Smartphone oder Laptop miteinander kommunizieren, sich informieren oder an kulturellen Angeboten im Livestream teilnehmen konnten, war dieses den Bewohner_innen von Wohn-Pflege-Einrichtungen meist verwehrt, da nur wenige von ihnen Zugang zu digitaler Infrastruktur haben –das führt zu sozialer Isolation. Um dies zu ändern haben wir die Verwaltung in einem ersten Schritt zur Prüfung des Ist-Zustandes aufgefordert.“

 

Bild: Pixabay