„Säule der Verbundenheit“ für Rahlstedt

Die „Säule der Verbundenheit“ ist ein Projekt des Hamburger Künstlers Björn von Schlippe vom Künstlerhaus Ohlendorffturm. Idee der Säule ist, auf einem zentralen Rahlstedter Platz eine acht Meter hohe, von innen beleuchtete Stahlsäule zu installieren, auf der 72 anonymisierte Profile von Menschen aus unserem Stadtteil zu sehen sind. Diese „Schattenriss-Profile“ sollen einen Querschnitt unserer Gesellschaft abbilden – Menschen aus allen sozialen Schichten, jüngere und ältere, mit und ohne Migrationshintergrund. Eine großartige Idee, wie ich finde! Am Fuße der Säule soll Platz zum Sitzen, Treffen und Zusammenkommen sein. Die Säule soll somit ein Symbol für mehr Miteinander schaffen.

Das Bezirksamt Wandsbek hat für eine Installation der Säule bereits grünes Licht gegeben. Nun muss noch ein zentraler Standort fixiert werden. Dieser soll im Fußgängerbereich von Rahlstedt erfolgen. Alle Rahlstedter_innen ruft Björn von Schlippe dazu auf, aktiv an der Säule mitzuwirken, indem sie ihr Profil zur Verfügung stellen und/oder sie finanziell oder ideell unterstützen. Alle Informationen zur „Säule der Verbundenheit“ finden Sie auf der Internetseite des Künstlers. Wenn Sie für die Säule spenden möchten, können Sie sich hier am Crowdfunding beteiligen. Das Geld wird selbstverständlich erst eingezogen, wenn die Säule realisiert wird.

Ein tolles Projekt für Rahlstedt. Auch ich habe bereits für die Säule gespendet.

In einem Fernsehbeitrag hat Björn von Schlippe sein Projekt vorgestellt. Auch ich wurde hier interviewt. Den Link zum Video finden Sie hier