Parkplatzmarkierungen im Hüllenkamp kommen

Der südliche Teil des Hüllenkamps – zwischen Schöneberger Straße und Grunewaldstraße – ist häufig stark zugeparkt. Zudem lädt die schnurgerade Straße zu zu schnellem Fahren ein. Das führt häufig zu gefährlichen Situationen: So müssen Kinder zwischen den parkenden Autos hindurch, um die Straße zu überqueren, Anwohner_innen, die ihr Gelände mit dem Auto verlassen, müssen „blind“ auf die Straße fahren.

Im vergangenen Jahr hatten Anwohner_innen des Hüllenkamps sich an mich gewandt und angeregt, in der Straße wechselseitige Parkplatzmarkierungen aufzubringen. Diese sollen ein gezieltes und geordnetes Parken am Straßenrand ermöglichen und zu einer Entschleunigung des Verkehrs führen. Gleichzeitig würde der Autolärm gesenkt und die Sicherheit in der Straße erhöht.

Nach einem Vor-Ort-Termin mit meinem Kollegen aus der Bezirksfraktion, Michael Ludwig (SPD), Vorsitzender des Regionalausschusses Rahlstedt, sowie der Polizei, hatte die SPD-Bezirksfraktion einen entsprechenden Antrag gestellt. Dieser wurde im Dezember 2019 von der Bezirksversammlung Wandsbek beschlossen. Nun gibt es grünes Licht vom Bezirksamt: Das Bezirksamt nimmt die Maßnahme in den Entwurf des Arbeitsprogramms/Themenspeicher für die Jahre 2020/2021 auf. Die Markierungen werden damit im nächsten Jahr kommen.

Bild: Pixabay