Neubauplanung für die Grundschule Kamminer Straße nimmt Form an

Die Grundschule Kamminer Straße wird in den kommenden drei Jahren komplett neu gebaut werden und von einer zweizügigen zu einer dreizügigen Schule wachsen. Zudem soll sie neben der bestehen bleibenden Sporthalle auch eine neue Gymnastikhalle erhalten. Dies erfuhr die Rahlstedter Bürgerschaftsabgeordnete Astrid Hennies über eine parlamentarische Anfrage sowie im Gespräch mit der Schulleitung und den Elternvertretern vor Ort.

Das neue Schulgebäude wird zukünftig auf der rückseitigen Fläche des Schulgeländes zu finden sein. Der Zugang wird seitens der Hermann-Balck-Straße erfolgen. Das bisherige Gebäude an der Kamminer Straße wird nach Fertigstellung des Neubaus abgerissen werden.

Schulleitung, LehrerInnen, Ganztagsbetreungsteam und Eltern sind in die Neubauplanungen aktiv mit einbezogen. Fest steht schon jetzt, dass die Schule ein innovatives Raumkonzept erhalten soll: Die Klassenstufen sollen – nach dem Vorbild skandinavischer Schulen – jeweils einen eigenen „Cluster“ bekommen. Hier sollen die Unterrichtsräume sowie die zugehörigen Differenzierungs- und Aufenthaltsbereiche jeder Jahrgangsstufe zu einer identifizierbaren Einheit zusammengefasst werden. Durch diese klassenübergreifende Organisation wird differenzierter Unterricht noch besser möglich sein.

Dass die Grundschule Kamminer Straße komplett neu gebaut wird stand bereits seit Längerem fest. Nun wurden die Planungen im Zuge des neuen Schulentwicklungsplans (SEPL) noch einmal deutlich erweitert. Statt auf zwei wird die Grundschule zukünftig auf drei Parallelklassen ausgerichtet sein. Und dafür bedarf es natürlich einer grundsätzlich neuen Planung des Gebäudes.

Besonders freut es mich, dass sich die Akteure vor Ort mit viel Engagement und eigenen Ideen von Anfang an an der Planung ihrer Schule beteiligt haben und bspw. mit ihrem modernen Raumkonzept neue Wege beschreiten wollen. Denn sie wissen am besten, wie erfolgreiche Lernorte heute gestaltet sein müssen.

Sehr erfreulich ist auch, dass die Schule im Zuge des Neubaus nun auch eine neue Gymnastikhalle erhalten soll. Dies war in den Anfangsplanungen noch nicht mit vorgesehen. So kann der Sportunterricht für alle SchülerInnen weiterhin direkt an der Schule Ort stattfinden.

2022 soll das neue Schulgebäude fertig gestellt sein. Ich bin mir sicher, dass die SchülerInnen hier dann tolle neue Räume zum Lernen vorfinden werden!

 

Die Schriftliche kleine Anfrage zum Ersatzneubau der Grundschule Kamminer Straße finden Sie hier.

 

Im Bild: Gemeinsam Eckart Ortmann, Schulleiter, und Dorothea Lepper, 1. Vorsitzende des Elternrates