Grundschule Islandstraße bekommt eines der ersten „Hamburger Klassenhäuser“

Trotz Corona-Krise ist eines der innovativsten Schulbauprojekte der Hansestadt gestartet. An acht Standorten werden jetzt die sogenannten Hamburger Klassenhäuser gebaut. Bereits zum Jahreswechsel 2020/21 sollen die bis zu 2.000 qm großen und zum Teil dreistöckigen Gebäude fertig sein. Das geht so schnell, weil das Klassenhaus quasi ein Fertighaus ist. Ein Großteil des Gebäudes kann in Werkshallen vorgefertigt und später vor Ort zusammengesetzt werden. Das verkürzt die Bauzeit und verringert witterungsbedingte Verzögerungen.

Bis zum Jahresende wird auch die Rahlstedter Grundschule Islandstraße ein Hamburger Klassenhaus erhalten. Dieses wird in der einzügigen Variante des Klassenhauses 900 Quadratmeter groß sein. Ende der vergangenen Woche wurde bereits mit den dafür nötigen Baumfällarbeiten am Rande des Spielplatzes begonnen, auf dessen Fläche das Gebäude stehen wird. Der Spielplatz wird verlegt werden.

Ich freue mich sehr, dass die Grundschule Islandstraße hier bei uns in Meiendorf eines der ersten acht Hamburger Klassenhäuser bekommt. Die Schule wurde in den vergangenen Jahren von immer mehr Schülerinnen und Schülern als Erstwunschschule angewählt und braucht dringend mehr Platz. Die dreizügige Grundschule soll laut Schulentwicklungsplan künftig vierzügig werden. Im kommenden Schuljahr werden hier sogar erstmals fünf erste Klassen und drei Vorschulklassen starten.

Und auch wenn die Hamburger Klassenhäuser quasi Fertigbauten sind, sind sie keineswegs Schulgebäude von der Stange. Durch ein modulares Konzept lassen sich bei jedem Klassenhaus individuelle Grundrisse sowie eine angepasste Fassadengestaltung realisieren. Jede Schule ist in die Planung eng mit eingebunden und kann ihr Klassenhaus individuell mitgestalten. Ein weiterer Vorteil des Klassenhauses: Die oft nicht nutzbaren Flure sind im Klassenhaus als eigener Raum mit Aufenthaltsqualität sinnvoll gestaltet worden und dadurch besser nutzbar. Das Klassenhaus bietet großzügige Klassenräume und zusätzliche Gruppenräume. Jeder Klasse steht ein Klassenraum mit 72 qm und ein Gruppenraum von 12 qm zur Verfügung. Das sind deutlich großzügigere Raumangebote als an den Schulen normalerweise üblich.

Weitere Hamburger Klassenhäuser im Bezirk Wandsbek entstehen an der Grundschule Hasenweg in Sasel und an der Grundschule Öjendorfer Damm in Jenfeld.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.schulbau.hamburg/klassenhaus/

 

Quelle: Behörde für Schule und Berufsbildung