Danke, Rahlstedt!

Liebe Rahlstedterinnen, liebe Rahlstedter,

vielen Dank! Ich danke Ihnen allen – meinen WählerInnen und UnterstützerInnen – für Ihre erneute Zustimmung und Ihr Vertrauen!

Dank Ihrer Stimmen darf ich unser Rahlstedt, Oldenfelde und Meiendorf weiterhin in der Hamburgischen Bürgerschaft vertreten.

Besonders freut es mich, dass ich mein Wahlergebnis im Vergleich zur Wahl 2015 deutlich verbessern konnte und rund 2.560 Stimmen hinzugewinnen konnte.

Ich freue mich auf die kommenden fünf Jahre und darüber, unseren schönen Stadtteil gemeinsam und im Austausch mit Ihnen noch schöner zu machen!

Herzlichst

Ihre Astrid Hennies
Bürgerschaftsabgeordnete für Rahlsted, Oldenfelde und Meiendof

 

 

Die Wahl im Überblick

Die SPD hat die Bürgerschaftswahl am 23. Februar klar gewonnen und ist mit 39,2 Prozent wieder stärkste Kraft geworden.

Auch in Rahlstedt konnte die SPD wieder die meisten Stimmen erlangen.

Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis haben die Rahlstedterinnen und Rahlstedter wie folgt gewählt:

  Prozent Stimmen
SPD 44,7 56 656
CDU 13,5 17 165
DIE LINKE 7,3 9 310
FDP 5,5 6 917
GRÜNE 20,2 25 600
AfD 8,8 11 129
Quelle: Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

 

Damit wird die SPD von den vier Rahlstedter Wahlkreismandaten in der künftigen Bürgerschaft zwei innehaben.
Jeweils ein Mandat geht an die Grünen und die CDU.

  Kandidierende Prozent Personenstimmen
SPD Buschhüter, Ole Thorben 20,5 38.506
SPD Hennies, Astrid 7,7 14.436
CDU Graage, Eckard 6,7 12.515
Grüne Möller-Metzger, Christa 7,9 14.828
Quelle: Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

 

Uns Kandidierende der SPD auf der Wahlkreisliste habe Sie wie folgt gewählt:

 

  Stimmen Prozent
Buschhüter, Ole Thorben 38.506 20,5
Hennies, Astrid 14.436 7,7
Wysocki, Ekkehard 9.063 4,8
Hansch, Carmen 4.359 2,3
Krüger, Erik 5.759 3,1
Riebe, Marlies 2.069 1,1
Volkmann, Anthony 2.859 1,5
Albers, Dr. Miriam 7.698 4,1
Quelle: Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

 

Wie geht es jetzt weiter

Am 11. März wird der Landeswahlausschuss das amtliche Endergebnis der Wahl feststellen. Am 18. März tritt dann die Bürgerschaft mit den neu gewählten Abgeordneten zu ihrer ersten Sitzung zusammen.

Bei der personellen Zusammensetzung des Landesparlaments kann es allerdings noch zu Veränderungen kommen, wenn z.B. gewählte Abgeordnete auf das Mandat verzichten oder zu SenatorInnen bzw. StaatsrätInnen ernannt werden. Bei Mitgliedern des Senats ruht kraft Verfassung das Bürgerschaftsmandat. Für sie rückt eine Kandidatin oder ein Kandidat von der Wahlliste der jeweiligen Partei nach.

Das bedeutet, dass bis zur Wahl des Ersten Bürgermeisters und der Senatsbildung noch Mandatsänderungen und NachrückerInnen in der Bürgerschaft zu erwarten sind. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Noch mehr Zahlen

Eine Übersicht aller – nach dem vorläufigen Stand des Endergebnisses – über die Wahlkreis- und Landeslisten gewählten Abgeordneten finden Sie hier.

Detaillierte Ergebnisse zur Hamburg Wahl finden Sie hier auf der Seite des Statistischen Amts für Hamburg und Schleswig-Holstein.