Entwicklungskonferenz – Rahlstedt Ost – es geht los!

Wir waren fleißig, diskussionsfreudig und visionsfreudig. Die Wünsche sind vielfältig für Rahlstedt-Ost: Kneipe, Kino, Hochseilgarten, viel Grün, eine Tafel, eine Hundefreilauffläche und so vieles mehr…..
Das Rahmenprogramm für integrierte Stadtentwicklung (RISE) macht es möglich. Die Bürger/innen sind aufgefordert sich mit einzubringen, was sie sich für eine gute Entwicklung in ihrem Stadtteil wünschen. Deswegen fand heute der Auftakt mit der „Entwicklungskonferenz“ statt, verbunden mit der Frage, wie Rahlstedt-Ost in 2025 aussehen soll.
Nächste Termine: 12.12., 15-18 Uhr im Stadtteilbüro (Hegeneck 7-9), um weitere Wünsche nachzureichen.
Ein mit finanziellen Mitteln ausgestatteter Stadtteilbeirat wird sich in Kürze gründen, zu dem jede/jeder herzlich eingeladen ist.
Weitere Informationen sind unter www.rahlstedt-ost.de zu finden.


 

 

 

2 Antworten

  1. Ja, gern bei Erhalt des Freibades Am Wiesenredder! Bebauung und Aufwertung für Kinder und Jugendliche für Rahlstedt Ost „und“ Großlohe bei gleichzeitiger Prüfung des Erhaltes der Schwimmsportfläche erscheint möglich. Wir bitten um Unterstützung!
    Danke
    Kock

    1. Sehr geehrter Herr Kock, das freut mich, dass Sie sich für die Entwicklung Ihres Stadtteils Rahlstedt-Ost mit einbringen wollen. Das ist gut, dort auch Ihre Ideen mit aufnehmen zu können. Auf Ihren Wunsch, Ihre Kritik, zum Freibad Wiesenredder gehe ich gerne ein. Ich kann alle Anwohner erst einmal verstehen, die in ihrem direktem Umfeld gerne das Freibad behalten wollen. Jetzt kommt aber leider mein ABER, als verantwortliche Politikerin für unseren Stadtteil stehe ich eben auch in der Verantwortung für alle Rahlstedter, Oldenfelder und Meiendorfer. Das neue Freibad am Hallenbad hat einen zentralen Standort für alle Bewohner im Stadtteil und wird zudem das ganze Jahr über geöffnet sein. Damit verbunden wird es mehr Schwimmmflächen für alle geben. Das ist wichtig, damit die Vereine und Schulen mehr Schwimmunterricht anbieten können, aber auch alle anderen Schwimminteressierten und Wasserratten können dort zu ihren Interessen kommen. Wir sind eine wachsende Stadt und so ist auch hier der Bedarf größer geworden. Wir haben uns sehr dafür eingesetzt, dass in der Sommerferienzeit die Eintrittspreise für das Hallen- und Freibad zum reduzierten Freibadpreis angeboten werden. Das ist besonders und nicht selbstverständlich.
      Erfreulicherweise ist Ihre Anregung, für Jugendliche eine Aufwertung in Großlohe umzusetzen, schon auf Gehör gestoßen. Das Jugendzentrum erhält einen Neubau. Siehe weitere Infos unter https://astrid-hennies.de/politik-fuer-den-wahlkreis/neues-jugendzentrum-in-grosslohe-rot-gruen-unterstuetzt-neubau/
      Ich hoffe, Sie sehen, dass wir Ihre Interessen durchaus wahrnehmen, aber eben auch die der anderen Bürger/innen.
      Ich freue mich auf einen weiteren konstruktiven Austausch. Herzliche Grüße Astrid Hennies

Schreibe einen Kommentar zu Emilia und Kinga Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.