Rot-Grün baut Hilfen für den Einzelhandel aus

Der Einzelhandel ist für die Belebung von Innenstädten und Ortszentren von wichtiger Bedeutung – auch hier bei uns in Rahlstedt. Doch besonders für kleine und mittelständische Unternehmer_innen wird die Lage aufgrund der Schließungen infolge der Corona-Pandemie immer dramatischer. In einem Antrag, der gestern in der Bürgerschaft beschlossen wurde, setzen wir uns gemeinsam mit den Grünen dafür ein, dass das bestehende Corona-Hilfsangebot ausgeweitet wird. Mit einer Reihe von neuen und bewährten Maßnahmen soll der Einzelhandel auf einen Neustart nach der Corona-Pandemie vorbereitet und die Zeit bis dahin überbrückt werden.

Zusätzlich zu der Anpassung und Verlängerung der Überbrückungshilfen des Bundes sollen Hilfslücken durch einen neuen Härtefallfonds geschlossen werden, der gemeinsam von Bund und Ländern vorbereitet wird. Für Hamburg ist ein Volumen von knapp 40 Millionen Euro anvisiert. Zudem entwirft Hamburg – initiiert durch den Corona-City-Dialog – einen Neustartfond für die Interessengemeinschaften in der Innenstadt und den Ortszentren. Eine Pressemitteilung der SPD-Bürgerschaftsfraktion finden Sie hier.

Bildquelle: Pixabay