Rechtschreibung: Bessere Bildung für Hamburger Kinder

Zu dem heute von Schulsenator Ties Rabe vorgestellten Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Rechtschreibung an Hamburgs Schulen erklärt die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Barbara Duden:

„Hamburg hat sich in den letzten Jahren in den bundesweiten Vergleichsstudien deutlich verbessert und ist insgesamt auf einem guten Weg. Es wurde aber auch deutlich, dass im Bereich der Rechtschreibung für Hamburgs Schülerinnen und Schüler noch deutlich Luft nach oben ist. Die Stärkung der Kernkompetenzen in Deutsch und Mathematik ist uns ein wichtiges Anliegen, sind diese doch nicht nur entscheidend für den schulischen Werdegang sondern insbesondere auch die spätere Berufsperspektive. Daher haben wir auch erst kürzlich die Zahl der Unterrichtsstunden an den Stadtteilschulen erhöht, um den Schülerinnen und Schülern mehr Zeit zum Wiederholen und Vertiefen in den Kernfächern zu ermöglichen. Die heute vorgestellten Maßnahmen sind ein weiterer wichtiger Baustein zur Qualitätsverbesserung und setzen die bisherigen Anstrengungen für den Bereich der Rechtschreibung konsequent fort. Es ist dabei ein richtiger Schritt, bereits früh im Grundschulbereich die richtigen Weichen zu stellen.“

Hintergrund:

Bereits 2014 wurden mit einem Maßnahmenpaket wichtige Schritte zur Verbesserung der Rechtschreibung eingeleitet. Dieses umfasst unter anderem einen Basiswortschatz , eine Handreichung für Lehrkräfte und jährliche Rechtschreibtests. Die heute vorgestellten und darauf aufbauenden Maßnahmen beinhalten neben weiteren Maßnahmen einen Musterlehrplan ab dem Schuljahr 2018/19 für die Grundschule, eine Festlegung des Mindestumfangs des Rechtschreibunterrichts, eine Weiterentwicklung der bisherigen Hamburger Schreibprobe und zusätzliche Klassenarbeiten.