Zum Bundesweiten Vorlesetag in der Grundschule Wildschwanbrook

„Bitte nicht öffnen – bissig“ von Charlotte Habersack – aus diesem Buch habe ich anlässlich des Bundesweiten Vorlesetages am 20. November den Klassen 4a und 4b der Grundschule Wildschwanbrook vorgelesen. Die Vorleseaktion fand in der großen Pausenhalle statt. Hier konnten wir alle erforderlichen Abstände einhalten.

Gemeinsam sind wir in die spannende und verrückte Geschichte um den Jungen Nemo eingetaucht. Dieser bekommt eines Tages ein Paket, auf dem „Bitte nicht öffnen – bissig“ steht. Doch kann er der Versuchung standhalten? Vor allem, wo er in der langweiligsten Stadt der Welt – „Boring“ – lebt. Und wo seine Mutter ihm doch streng verboten hat, das Paket zu öffnen, und gesagt hat, er solle es wieder zur Post zurückbringen.

Die Geschichte zog alle in den Bann und die Schülerinnen und Schüler lauschten gespannt. Da wir das Buch nicht ganz schaffen konnten, habe ich dieses der Schule geschenkt, damit sie die Geschichte gemeinsam zu Ende lesen können. Außerdem hatte ich noch allerlei aus dem Rathaus von den Alsterdetektiven für die Schüler_innen dabei.

Gemeinsames Lesen oder Vorlesen ist eine wichtige Erfahrung für Kinder. Denn vorzulesen ist nicht nur immer wieder schön, sondern auch wichtig. Studien zeigen eindeutig: Kinder, denen regelmäßig vorgelesen wird, sind besser in der Schule und haben eine höhere Sprachkompetenz. Der Bundesweite Vorlesetag ist somit ein schöner Anlass, in den Kindern den Spaß am Vorlesen und Selberlesen zu wecken.

Ich habe mich sehr gefreut, bei den Schüler_innen der Grundschule Wildschwanbrook vorzulesen. Auf ein Wiedersehen im Rathaus – wenn es denn hoffentlich wieder möglich sein wird. Die Klassenstufe 4 will meiner Einladung gerne zum Sommer folgen, wenn es thematisch in ihren Sachunterricht passt. Herzlich willkommen!