Meiendorf räumte auf und integrierte neue Nachbarn

So viele helfende Hände am 09.04.2016!

An zwei Standorten haben wir uns dieses Mal in Meiendorf getroffen, um von dort unsere Aufräumaktionen zu starten. Viele, viele Helfer/innen waren gekommen und besonders überwältigend empfand ich, dass sich 60 Flüchtlinge aus unserer Zentralen Ersteinrichtung (ZEA) im Hellmesbergerweg freudig und engagiert beteiligten. Das Engagement der Flüchtlinge war enorm, von Klein bis Groß, alle waren mit dabei. Gerne habe ich die Gelegenheit genutzt, die noch Ortsunkundigen zu begleiten und ihnen unseren Stadtteil zu zeigen. Ganz nebenbei konnten wir am Wegesrand den Müll einsammeln.

Neben dem vielen kleinen Müll wurde z.B. auch ein Bettkasten, einige Autoreifen, ein Kindersitz gefunden und zum Sammelort in den Spitzbergenweg oder in die Saseler Straße gebracht.

Insgesamt haben sich etwa 90 fleißige Helfer/innen beteiligt.

Die ganze Aktion stand unter der Schirmherrschaft der Stadtteilkonferenz Meiendorf. Die Organisation übernahm ich dieses Jahr gerne wieder federführend und mit Unterstützung der Feuerwehr hat alles wunderbar geklappt. Flexibel wie die Feuerwehr ist, gab es zum Abschluss doch keine Erbsensuppe mit Schweinefleisch, sondern eine vegetarische Linsensuppe, wegen der Flüchtlinge.

Der 25 Liter Suppentopf war anschließend leer, der Hunger gestillt und wir alle hatten eine wunderbare Kontaktmöglichkeit bei sonnigem und frühlingshaften Wetter, mit unseren neuen und alten Nachbarn.

 

DSC03774

DSC03772