Girls’Day – dieses Mal digital

Vergangenen Donnerstag fand der bundesweite Girls’Day statt. Und auch ich war wieder mit dabei – wenn auch in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie digital. Mädchen aus meinem Wahlkreis und aus ganz Deutschland konnten bei einer virtuellen Rathaus-Rallye in den Hamburger Politikbetrieb reinschnuppern und darüber und im Gespräch mit mir erfahren, was die Arbeit einer Bürgerschaftsabgeordneten ausmacht. Zudem hatten die Girls’Day-Organisatoren ein abwechslungsreiches digitales Programm zusammengestellt: So gab es einen öffentlichen Livestream mit Interviews und Diskussionsrunden und zum Abschluss ein spannendes virtuelles Escape-Spiel.

Ich habe mich sehr gefreut, dass ich trotz Corona wieder den Girls’Day anbieten konnte. Denn nicht nur im Handwerk oder in technischen Berufen brauchen wir mehr Frauen – sondern auch in der Politik!

Zum Girls’Day: Der „Mädchen-Zukunftstag“ bietet Mädchen die Möglichkeit, sich über Berufe zu informieren, die als typische „Männerberufe“ gelten und soll sie so ermutigen, ihre Ausbildung und ihren Beruf aus einer breiteren Palette von Möglichkeiten auszuwählen. Damit leistet der Girls‘Day einen wichtigen Beitrag für mehr Chancengerechtigkeit von Mädchen und Frauen in der Ausbildung und im Erwerbsleben. Weitere Informationen zum Girls’Day finden Sie hier.

 

Im Bild: Dirk Kienscherf, SPD-Fraktionsvorsitzender, bei der virtuellen Rathaus-Rallye