Stadtteilschule und Gymnasium Meiendorf – Erweiterungsplanungen werden konkreter

Die Stadtteilschule und das Gymnasium Meiendorf werden in den kommenden Jahren erweitert werden und baulich zusammenwachsen. Dabei werden die beiden Schulen Synergien nutzen und gleichzeitig eigenständig bleiben. Nun stehen die ersten Planungen. Dies habe ich auf Nachfrage von der Hamburger Schulbehörde erfahren.

 

In einem ersten Schritt wird für die Stadtteilschule in unmittelbarer Nachbarschaft zum Gymnasium – am künftigen Zweigstellenstandort auf dem Gelände Schierenberg 50 – ein Hamburger Klassenhaus errichtet werden. Bereits Ende 2022, Anfang 2023 soll es fertig sein. Das Klassenhaus soll möglichst unabhängig vom Hauptstandort der Stadtteilschule genutzt werden können und während der dortigen Bauphase als Ausweichort dienen. Der Hauptstandort Depenhorn 1 soll für die Klassenstufen 5 bis 8 hergerichtet werden – 2023 sollen hierzu Sanierungen erfolgen, Ersatzbauten sollen bis 2028/2029 fertig gestellt werden.

 

Zukünftig sollen dann am Schierenberg 50 für die Stadtteilschule und das Gymnasium neue Unterrichtsräume und Mensen sowie eine gemeinsam zu nutzende Dreifeldsporthalle gebaut werden. Eine schrittweise Fertigstellung ist in den Jahren 2025 bis 2027 vorgesehen. Auch auf dem Gelände des Gymnasiums Schierenberg 60 stehen Baumaßnahmen an. Diese sollen zwischen 2027 und 2029 erfolgen.

 

Im Bild: Das Gelände am Schierenberg 50. Hier soll das neue Hamburger Klassenhaus gebaut werden.