Erste Luftfilter an Hamburgs Schulen ausgeliefert

Vergangene Woche wurden die ersten mobilen Luftfiltergeräte für Hamburgs Schulen im Beisein von Schulsenator Ties Rabe entgegengenommen. Bis zu den Herbstferien sollen insgesamt rund 18.000 Geräte angeliefert sein, die weiteren Geräte sollen bis Ende Oktober folgen. Für die Unterrichtsräume der staatlichen Hamburger Schulen hat die Behörde über 21.000 mobile Luftfiltergeräte im Wert von über 21 Millionen Euro bestellt.

Mit den Geräten sollen die Hamburger Schüler_innen noch besser vor Corona-Infektionen geschützt werden. Die Geräte ergänzen die anderen Sicherheitsmaßnahmen. So muss in den Unterrichtsräumen beispielsweise weiterhin alle 20 Minuten gelüftet werden, auch die Testungen und die Maskenpflicht in Innenräumen bleiben bestehen. Weitere Informationen zum Fünf-Stufen-Sicherheitskonzept für Hamburgs Schulen und zu den Luftfiltern finden Sie in einer Pressemitteilung des Senats.

Damit es zu möglichst wenig Ausfall von Präsenzunterricht an den Schulen kommt, werden in Hamburg zudem die von der Gesundheitsministerkonferenz beschlossenen neuen Quarantäneregelungen umgesetzt: Die Dauer der Quarantäne für enge Kontaktpersonen wird dabei auf zehn Tage verkürzt, ein Freitesten ist frühestens ab dem fünften Tag möglich. Das gleiche gilt für die Hamburger Kitas. Weitere Infos erhalten Sie hier in einer Pressemitteilung des Senats.

 

Bild: Canva