Quarantäneanordnung für Zentrale Erstaufnahme am Bargkoppelweg aufgehoben

Nach der erneuten Testung aller 150 derzeit am Quarantäne-Standort (Bargkoppelweg 60) untergebrachten Personen wurde keine weitere COVID-19-Infektion registriert. Die bis dahin gültige Quarantäneanordnung wurde am vergangenen Freitag, den 13. November 2020, durch das zuständige Gesundheitsamt aufgehoben. Das Einwohner-Zentralamt hat daraufhin unverzüglich die Rückverlegung der Bewohnerinnen und Bewohner in das Ankunftszentrum am Bargkoppelstieg veranlasst.

Weiterhin werden alle Personen vor Aufnahme im Ankunftszentrum auf eine mögliche COVID-19-Erkrankung getestet. Zudem gilt ein umfassendes Schutzkonzept, das fortlaufend und unter Beteiligung des Gesundheitsamtes angepasst wird.

Nach Bekanntwerden von COVID-19-Infektionen im Ankunftszentrum Rahlstedt Ende Oktober waren umgehend alle Maßnahmen getroffen worden, um Personen, die an COVID-19 erkrankt sind, und deren unmittelbare Kontaktpersonen jeweils separat und isoliert unterzubringen. Zum Schutz der dort untergebrachten Personen wurde auf Anordnung des Gesundheitsamtes Hamburg-Wandsbek präventiv eine Quarantäne gemäß Infektionsschutzgesetz für alle in diesem Standort untergebrachten Personen eingeleitet. Personen, bei denen eine COVID-19-Infektion festgestellt wurde, wurden an den bereits im Frühjahr eingerichteten Quarantänestandort „Neuer Höltigbaum“ verlegt.

Quelle: Senat Hamburg