Corona-Schutzimpfung – Perspektive für ein Ende der Pandemie

Informationen der SPD-Bürgerschaftsfraktion:

Seit Beginn der Impfungen am 27. Dezember 2020 wurden in Hamburg bereits fast 40.000 Menschen

geimpft (RKI, 25.1.2021). Die Zahl der durchgeführten Impfungen ist wesentlich von der

Verfügbarkeit der Impfstoffe abhängig. Zuletzt sorgten Lieferengpässe der Impfstoffhersteller dafür,

dass im zentralen Impfzentrum in den Messehallen nur ein Bruchteil der bis zu 7.000 möglichen Impfungen

pro Tag durchgeführt werden konnten.

 

Schrittweise Impfungen. Die Impfstoffe werden den Ländern vom Bund zugeteilt. Auf Grund der

aktuell begrenzten Verfügbarkeit von Impfstoffen, können Schutzimpfungen auch in nächster Zeit

nur schrittweise durchgeführt werden. Nach anfänglichen Problemen bei der Terminvergabe wurde

hier nachgebessert. In Kürze kann eine größere Zahl an Terminen im Impfzentrum angeboten werden.

 

Wer kann aktuell die Corona-Schutzimpfungen erhalten?

 

Hamburgerinnen und Hamburger, die über 80 Jahre alt sind, wurden postalisch über

ihre Impfberechtigung informiert und können telefonisch unter 116 117 (täglich, 8–22 Uhr) oder

online www.impfterminservice.de/impftermine Termine vereinbaren. Es können ausschließlich

über diese beiden Wege Termine gebucht werden.

 

Die Buchung von zwei zusammenhängenden Terminen für Paare ist ausschließlich

telefonisch über die 116 117 möglich – beide Personen müssen impfberechtigt sein.

 

Das Impfzentrum befindet sich in den Hamburger Messehallen, Eingang West, Halle

A3, Lagerstraße (gegenüber der Hausnummer 11). Ein Parkplatz liegt direkt an der Halle A3,

im ÖPNV nutzen Sie die U- und S-Bahn Haltestellen Sternschanze und Messehallen. Für Menschen,

die das Impfzentrum nicht ohne Unterstützung erreichen können, wurde ein Fahrdienst

eingerichtet – das Deutsche Rote Kreuz berät Sie telefonisch unter 040 58 44 77 (täglich,

8–16 Uhr).

 

Bei Unterstützungsbedarf ist die Begleitung durch eine Person möglich. Die Begleitperson

muss nicht vorab angemeldet werden. Außerdem stehen bei Bedarf Rollatoren und Rollstühle

zur Verfügung.

 

Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Beschäftigten in Pflegeheimen und Krankenhäusern

wird derzeit durch mobile Impfteams die Schutzimpfung ermöglicht. Beschäftigte

bei ambulanten Pflegediensten wurden über ihre Arbeitgeber zur Terminvergabe informiert.

 

Weitere Infos zur Impfung finden Sie auch unter: www.hamburg.de/faq-schutzimpfungen/

Weitere Infos zu allen Regelungen zur Corona-Pandemie erhalten Sie auch telefonisch 040 428 284 000 und

unter www.hamburg.de/coronavirus/

Wenden Sie sich mit Ihren Fragen auch gern an uns – SPD-Bürgerschaftsfraktion, Telefon: 42831-1325

oder Ihre Abgeordneten vor Ort www.spd-fraktion-hamburg.de/abgeordnete

 

Das Flugblatt der SPD-Bürgerschaftsfraktion zum Ausdrucken finden Sie hier.

Bild: Pixabay