Mit Bürgerinnen und Bürgern im Naturschutzgebiet Höltigbaum unterwegs

Innerhalb meiner Veranstaltungsreihe „RUND UM RAHLSTEDT“, war ich dieses Mal gemeinsam mit Politikern aus dem Bezirk Wandsbek sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern untere der fachkundigen Leitung von Werner Jansen von der Stiftung Natur im Norden im Naturschutzgebiet Höltigbaum unterwegs.

Hamburg ist eine grüne Stadt. Dies spürt man vor allem hier bei uns in Rahlstdt. Hier wohnen wir bereits jetzt mitten im Grünen – und es wird hier noch grüner werden: „Unsere“ beiden Naturschutzgebiete – der Höltigbaum und das Stapelfelder Moor – sollen um mehr als 25 Hektar ausgeweitet werden. Das bedeutet noch mehr wertvollen Lebensraum für Tiere und Pflanzen und Platz zur Naherholung.

Künftig werden damit 9,51 Prozent der Landesfläche (ohne Wattenmeer) unter Naturschutz stehen. 20 Prozent der Hamburger Fläche sind als Landschaftsschutzgebiete insgesamt ausgewiesen, hinzu kommen 69 Parks, Kleingärten u.v.m., sodass sogar insgesamt 60 Prozent unserer Landesfläche grün ist. Keine andere deutsche Großstadt hat mehr Grünflächen als Hamburg.

Mit der Biotopvernetzung, dem Naturcent und dem Bundesprojekt „Natürlich Hamburg“ wird unser schönes Hamburg stetig als grüne Stadt weiterentwickelt. Dies ist insbesondere deswegen wichtig, da es angesichts des – ebenfalls wichtigen – Wohnungsbauprogramms des Senates häufig zu Konflikten um Flächen in der Stadt kommt.

 

Den aktuellen Pressebericht des Wochenblatts zu der Wanderung durch den Höltigbaum finden Sie hier (S. 6).