Stadtteilschulen immer beliebter

Nach den heute von Schulsenator Ties Rabe vorgestellten Anmeldezahlen für die in diesem Sommer beginnenden neuen fünften Klassen, konnten die Stadtteilschulen mit den Gymnasien nahezu gleichziehen.

Barbara Duden, bildungspolitische Sprecherin der SPD-Bürgerschaftsfraktion: „Diese Zahlen sind ein Beleg für die tolle Arbeit der Stadtteilschulen und verdeutlichen die Attraktivität und steigende Akzeptanz dieser noch jungen Schulform im zweigliedrigen Hamburger Schulsystem. In den vergangen Jahren haben wir die Stadtteilschulen kontinuierlich gestärkt. ,Stadtteilschulen – für alle, die mehr wollen‘ heißt es in der Kampagne der Schulbehörde. Genauso ist es. Mit verschiedensten Aktionen der Öffentlichkeitsarbeit wird über die vielfältigen Angebote der Stadtteilschulen für alle Schülerinnen und Schüler informiert.“

Astrid Hennies: „Zum ersten Mal haben Stadtteilschulen fast gleich viele Anmeldungen für die fünften Klassen im nächsten Schuljahr wie die Gymnasien. Der große Zuspruch für diese jungen Schulform zeigt: Die Stadtteilschulen leisten tolle Arbeit und werden von immer mehr Hamburgerinnen und Hamburgern akzeptiert. Der enorme Zuspruch, den die Stadtteilschulen erhalten zeigt sich auch bei uns in Rahlstedt. So haben deutlich mehr Eltern ihre Kinder für das kommende Schuljahr an der Stadtteilschule Meiendorf angemeldet als noch zum laufenden Schuljahr. Zum Schuljahr 2018/2019 gab es knapp 40 Anmeldungen – für 2019/2020 gibt es nun 70 Anmeldungen.“