Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft bekommt mehr Öffentlichkeit

Der Körber-Preis für Europäische Wissenschaft ist einer der bedeutendsten Forschungspreise Europas. In den letzten zehn Jahren befanden sich unter den Körber-Preislrägern sechs Personen, die später mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurden.

Wir haben uns als Regierungsfraktion in der Bürgerschaft dafür eingesetzt, dass der Preis in der Öffentlichkeit bekannter und die Verbundenheit Hamburgs mit „ihrem“ Wissenschaftspreis noch stärker in den Focus gerückt wird. Hamburg ist eine Wissenschaftsmetropole im Aufwind. Daher ist es für uns nur folgerichtig, stärker auf die Verleihung einer so bedeutenden Auszeichnung für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in unserer Stadt hinzuweisen.

Bereits in der Vergangenheit war der Rahmen der Preisverleihung sehr festlich: Unter der Teilnahme des Ersten Bürgermeisters und der Wissenschaftssenatorin sowie zahlreichen Gästen, wird der Körber-Preis jährlich im Großen Festsaal des Hamburger Rathauses verliehen.

Die diesjährige Preisverleihung wurde darüber hinaus noch einmal deutlich mehr beworben. Zudem war es erstmals möglich, die Preisverleihung via Live-Stream zu verfolgen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

 

Zum Preisträger des Körber-Preises der Europäischen Wissenschaften 2017:
Am 7. September 2017 wurde der diesjährige Körber-Preis für die Europäische Wissenschaft an Prof. Dr. Karsten Danzmann, Direktor des Max-Planck-Instituts für Gravitationsphysik und Leiter des Instituts für Gravitationsphysik an der Leibniz-Universität Hannover, verliehen.

Der deutsche Physiker und sein Team entwickelten die Schlüsseltechnologien, darunter hochpräzise Laser, mit denen Detektoren in Amerika 2015 erstmals direkt Gravitationswellen nachweisen konnten. Weitere Informationen zum Preisträger und seiner Forschungsarbeit erhalten Sie hier.


Zum Körber-Preis der Europäischen Wissenschaften:

Der mit 750.000 Euro dotierte Preis wurde 1984 von dem Unternehmer und Stifter Kurt A. Körber ins Leben gerufen, um im geteilten Europa mit den Mitteln der Wissenschaft Grenzen zu überwinden. Seit 2005 werden einzelne, in Europa lebende und forschende Personen gewürdigt. DerPreis wird jährlich verliehen.


Im Bild:

Körber-Preisträger Karsten Danzmann im Gespräch mit Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar am 7. September 2017 im Hamburger Rathaus

Bild: Körber-Stiftung/David Ausserhofer