Jugendliche Flüchtlinge als Fachkräfte von morgen ausbilden

Neues ganztägiges Schulangebot AvM Dual startet

Bildungssenator Ties Rabe hat heute das ganztägige Schulangebot „AvM Dual“ vorgestellt, mit dem junge Flüchtlinge noch besser auf einen Schulabschluss und eine berufliche Ausbildung vorbereitet werden sollen. Den Anstoß dazu hatten die Regierungsfraktionen von SPD und Grünen mit einer Bürgerschaftsinitiative im Herbst letzten Jahres gegeben.

Dazu der SPD-Abgeordnete Kazim Abaci, Fachsprecher Migration, Integration und Flüchtlinge und Mitglied des Schulausschusses: „Eine der größten Herausforderungen ist die Integration von jugendlichen Flüchtlingen, die ganz unterschiedliche schulische Vorbildungen mitbringen. Deshalb freue ich mich, dass wir mit ‚AvM Dual‘ nun ein neues, passgenaues Schulangebot an den Start bringen. ‚AvM Dual‘ bietet den jungen Menschen erhebliche Vorteile: Es eignet sich ganz hervorragend dafür, jugendliche Flüchtlinge auf einen Schulabschluss vorzubereiten, denn es verbindet Sprachförderung, Schulunterricht und betriebliche Praktikumsphasen mit wesentlich längeren Lernzeiten. Dabei geht es um berufliches Lernen, aber auch um Integration und Sozialisation in die Arbeitswelt. Es ist außerdem ein sehr starkes Signal, dass die Hamburger Wirtschaft die nötigen Praktikumsplätze zur Verfügung stellt. Wir unterstützen die jungen Flüchtlinge sehr gezielt und verbessern ihre Chancen auf gesellschaftliche Teilhabe und Berufsausbildung, und gleichzeitig tun wir etwas gegen den Fachkräftemangel.“

Hintergrund:
Das neue Schulangebot „AvM Dual“ ersetzt schrittweise alle bisherigen  Halbtagsschulangebote für junge Flüchtlinge und verknüpft intensive Sprachförderung, Schulunterricht und betriebliche Praktikumsphasen. Nach einem mehrmonatigen Vorbereitungs- und Sprachunterricht schließen sich dualisierte Phasen an, in denen die Jugendlichen wöchentlich drei Tage in der Schule und zwei Tage im Betrieb lernen. Hierbei werden sie durch betriebliche Integrationsbegleiter und Lehrkräfte unterstützt.

Den Antrag der Regierungsfraktionen „Schulabschluss und Ausbildungsvorbereitung für jugendliche Flüchtlinge“ finden Sie hier: Antrag.